Überdruckverfahren

Durch spezielle Öffnungen/Bohrungen wird beim Überdruckverfahren trockene erwärmte Luft in die Dämmschicht geflutet. Während der Durchflutungsphase reichert sich die trockene Luft mit Feuchtigkeit an, entweicht über die Randstreifen/Entlastungsbohrungen in den geschlossenen Raum und wird dort mittels Kondenstrockner getrocknet. Durch diesen Kreislauf wird eine Austrocknung des Dämmmaterials erreicht. Achtung: Wird nur noch sehr wenig eingesetzt, da Schadstoffe in den Raum gelangen können.